h1

Planetarium (Planetenmaschine)

Januar 19, 2012

                                                                                                                                    Ein Planetarium bezeichnet man ursprünglich als Veranschaulichung des Planetenlaufs.Bis zum 19.Jahrhundert hieß so etwas ,,Orrery”, weil John Rowley sie für Charles Boyle,den 4.Earl of Orrery,baute. Heute ist  ein Planetarium  ein Gebäude mit einer Kuppel wo Bilder von Sternen an die Decke geworfen werden. Das nennt man Projektionsplanetarium. Das moderne Planetarium wurde 1919 von Walters Bauerfeld erfunden. Die Sternenwarte ist etwas anderes, dabei beobachtet man den realen Sternenhimmel. Zum beobachten des realen Himmels gibt es auch ein Handplanetarium, ein kleiner Computer mit GPS und Lagesensoren. Mit dem Handplanetarium peilt man Himmelskörper an und erhält Information über Kopfhörer und Display.

Von Ruben und Karim

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: